Beratung

Overlay schließen

Beratung

 

Mein Weg zur ko-produktiven Raumentwicklung begann mit der bunten Landschaft der Berliner Zwischennutzungen. Jahrelang habe ich hier Prozesse, Teams und Kontexte analysiert. Ergänzt wurden diese Erfahrungen durch die enge Begleitung von vielen Modellprojekten im Forschungskontext. Dabei habe ich das Wissen über das Zusammenwirken von Menschen und Räumen und die Potentiale von Projektentwicklung und Prozessgestaltung zusammentragen, das ich heute als Mentorin beim Neulandgewinner-Programm und als freie Beraterin gerne weitergebe.

 

Projekte

• Neulandgewinner Programm der Robert Bosch Stiftung

• Räume kreativer Nutzungen Wien

• Jugend.Stadt.Labor

• Jugend belebt Leerstand

• Mellowpark Berlin

• Urban Pioniers

Beteiligung

Overlay schließen

Beteiligungsprozesse

 

Das Potenzial von Räumen, Orten oder Regionen liegt in den Menschen, die in diesen leben, sie nutzten und sie somit Tag für Tag gestalten. Sie sind die lokalen Experten. So häufig konnte ich erleben, dass wirklich überraschende Möglichkeiten zusammen freigelegt wurden, die niemals in einem Kopf hätten entstehen können. Durch unterstützende Beteiligungsprozesse werden Nutzer*innen zu Produzent*innen und Anwält*innen der Ergebnisse. Ein gutes Fundament für eine langfristig erfolgreiche Raumentwicklung.

Ich konzipiere und begleite Beteiligungsprozesse in städtischen und ländlichen Kontexten mit lebendigen Veranstaltungen, interaktiven Methoden an gerne ungewöhnlichen Orten.

 

Beteiligungsprozesse

• Interkommunales Entwicklungskonzept Region Goldberg-Mildenitz

• Frankenwaldbrücke Landkreis Hof

• transnationalen Kooperationsprojektes Havelberg / Mazeikiai

• IRE Augsburg

• Entwicklungskonzept Innenstadt (EKI) Mannheim

• Alte Poste Neukölln/Berlin

Diskurs

Overlay schließen

Im Rahmen meiner Arbeitsfelder sind eine Vielzahl von öffentlichen Formaten entstanden – in Form von Büchern, Artikeln, Vorträgen oder Veranstaltungen.

Sie sind unter den obenstehenden Rubriken Publikationen und Veranstaltungen zu finden.

 

Neuste Erscheinung:

 

Artikel

„In situ Planning: Moderating Urban Development Processes Locally“

 

erschienen in

Urban Design Lab Handbook

Dialogue-oriented urban transformation processes and practical approaches from Latin America and the Caribbean.

Roland Krebs, Markus Tomaselli (eds.), jovis Verlag, 2019

Forschung

Overlay schließen

Forschung

 

Im Auftrag der Bundesanstalt für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und von Städten habe ich zu unterschiedlichen Themen wie Jugend und Stadtenwicklung, kreative Nutzungen oder Umgang mit Krisensituationen viele Städt und Orte erforscht. Strategisch, intuitiv und dynamisch.

Wie verändert eine Fotoausstellung die Entwicklung einer ganzen Straße und dann eines Stadtteils? Kann Jugend in heutigen Städten etwas bewegen? Warum wächst dieses Dorf und jenes nicht? Sind Kleinstädte in strukturschwachen Räumen noch zu retten?

 

 

Studien:

• Kreativ aus der Krise. Entwicklung von strukturschwachen Räumen und Städten

• Kreative Räume in Wien

• Jugend und Stadtentwicklung

• Mellowpark Berlin

• Jugend und Leerstand

• Urban Pioniers

Konzepte

Overlay schließen

Integrierte Entwicklungskonzepte

 

Räume sind in ständiger Wandlung. Stehen größer Veränderung an oder sind die Perspektiven verloren gegangen, müssen neue Wege her. Um diese freizulegen und gangbar zu machen, werden alle lokalen Ressourcen, die wichtige Entscheidungsträger*innen und engagierte Nutzer*innen benötigt. Bei der Erarbeitung von Entwicklungskonzepten ist mir wichtig, dass klassische Planungsweisen mit offenen Arbeitsstrategien verbunden werden. Ziel ist ein dynamisches Entwicklungskonzept, das Menschen und Räumen eine neue Perspektive gibt und flexibel auf zukünftige Änderungen reagieren kann.

 

Projekte
• interkommunales Entwicklungskonzept Amt Goldberg-Mildenitz (ab 2019)
• Integriertes räumliches Entwicklungskonzept Augsburg (IRE)
• Gaswerk Augsburg
• Mellowpark Berlin
• Alte Post Neukölln/Berlin
• Entwicklungskonzept Innenstadt (EKI) Mannheim
• Tempelhof THF

Prozess

Overlay schließen

Prozess ist

das Vorwärtsgehen

in einem System

von Bewegungen

Meine Arbeitsweise

 

Raum ist gesellschaftsbildend.

 

Raum ist das verbindende Element in meinem Tätigkeitsfeld – als Planerin, Forscherin und Beraterin spielt er immer eine zentrale Rolle. Dabei bin ich stets auf der Suche nach unentdeckten räumlichen und gesellschaftlichen Potenzialen für eine zukunftsfähige Transformation. Raum ist für mich gesellschaftsbildend. In jedem Maßstab.

 

Raum ist dynamsich

 

Raum ist nie statisch und er steht nie für sich, sondern verbindet unterschiedlichste Elemente: Geschichte, Umfeld, Menschen, Nutzungen, Visionen und vieles mehr. Darauf aufbauend verstehe ich Planung als einen begleitenden, unterstützenden Prozess, der viele Blickwinkel und Beteiligte einbindet. Die daraus entstehende Arbeitsweise ist integrierend, prozessorientiert und kooperativ.

Im Fokus stehen die Suche nach passenden Entwicklungsstrategien, die Einbindung der richtigen Menschen, der Aufbau unterstützender Kooperationen und die Stärkung neuer Haltungen – analog, direkt und gemeinsam.

 

Meine inhaltlichen Schwerpunkte sind:

Ko-produktive Stadt- und Regionalentwicklung

Ländliche Räume besonders in Ostdeutschland

Raumentwicklung durch kreative Nutzungen und junge Menschen

Zwischennutzung

Neuland gewinnen

 

Publikationen

Overlay schließen

Bücher

 

Neuland gewinnen

Die Zukunft in Ostdeutschland gestalten

Siri Frech, Babette Scurrel, Andreas Willisch (Hg.)

2017, Ch. Links Verlag, ISBN 978-3-86153-949-0

 

Räume kreativer Nutzungen – Potenziale für Wien

Eine Studie im Auftrag von depature, Wirtschaftsagentur Wien

2014, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, ISBN 978-3-86984-085-7

Download Buch: http://www.kulturdokumentation.org/download/Raeume_kreativer_Nutzungen_Potenziale_fuer_Wien.pdf

Download Kurzfassung: http://www.kulturdokumentation.org/download/Zusammenfassung_Raeume_kreativer_Nutzungen.pdf

 

Urban Pioniers

Eine Studie im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin

2007, Jovis Verlag, ISBN 978-3-939633-28-0

 

 

Entwurf und Bauwerk

Eine semiotische Interpretation der Freiraumarchitektur in Anlehnung an Umberto Eco

Erschienen in der Reihe „Beiträge zur Kulturgeschichte der Natur“, herausgegeben von U. Eisel und L. Trepl, 2003, ISBN 3-931472-13-2

 

 

Broschüren

 

Kreativ aus der Krise

Impulse für städtische Transformationen

Eine Studie im Auftrag des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Hg. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 2017

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/Sonderveroeffentlichungen/2016/jugend-stadt-labor-dl.pdf?__blob=publicationFile&v=3

 

 

Jugend belebt Leerstand

Forschungsbericht im Auftrag des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Hg. Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 2013

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/BMVBS/Sonderveroeffentlichungen/2013/JugendLeerstand.html

 

 

Entwicklungskonzept Innenstadt (EKI)

Mannheimer Modell

Dokumentation im Auftrag der Stadt Mannheim, Fachbereich Städtebau, 2013

https://www.mannheim.de/sites/default/files/2018-02/EKI-Entwicklungkonzept%20Innenstadt%20Broschüre_2013.pdf[A1] 

 

Artikel

 

Seit 2005 verfasse ich Artikel

unter anderem zu folgenden Themen: ländliche Räume, Neulandgewinner, Beteiligungsprozesse, koproduktive Stadtentwicklung, Jugend und Stadtentwicklung, Leerstandaktivierung, Raumpioniere und Neulandgewinner*innen, kreative Nutzungen, Freiraumgestaltung

 

für die Zeitschriften (Auswahl): Garten & Landschaft, Jahrbuch Stadterneuerung, Jahrbuch Landschaftsarchitekten, futuropa, Agrarsoziale Gesellschaft und für Veranstaltungspublikationen

 

Die letzen Artikel:

 

„In situ Planning: Moderating Urban Development Processes Locally“

erschienen in

Urban Design Lab Handbook
Dialogue-oriented urban transformation processes and practical approaches from Latin America and the Caribbean.

Roland Krebs, Markus Tomaselli (eds.), jovis Verlag, 2019

Veranstaltungen

Overlay schließen

Als Beitrag zum fachlichen Diskurs halte ich Vorträge und konzipiere Veranstaltungsformat – von Workshops bis internationalen Fachtagungen.

 

Schwerpunktthemen sind dabei:

Stadt- und Regionalentwicklung,

Kreativwirtschaft,

Zwischennutzung,

Ländliche Räume besonders in Ostdeutschland,

Neuland gewinnen.

 

VORTRÄGE

u.a. im Rahmen von:

  • Zukunftsschutzgebiete, Dresden
  • Metropolregion Hannover
  • UN-Habitat Global Expert Meeting, Barcelona
  • Goethe-Institut Region Northwest Europe, Erfurt
  • Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel
  • Sächsische Kunstakademie, Dresden
  • Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg
  • Universität Bremen
  • Universität Kassel

Veranstaltungen (Auswahl)

  • Konferenz der Akteure / Forum Neulandgewinner (jährlich) Nationale Fachtagung zur Entwicklung des ländlichen Raumes
    (in Rahmen des Thünen-Institutes im Auftrag der Robert Bosch Stiftung)
  • Zukunftsplattform
    2-tägige Expertentagung für das Forschungsprojekt ‚Kreativ aus der Krise‘
    (im Rahmen von Urban Catalyst im Auftrag des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
  • Internationale Fachtagung „Jugend belebt Leerstand“
    (im Rahmen von Urban Catalyst im Auftrag des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung)
  • Mehrere Expertentreffen im Rahmen des Aktivierungskonzeptes Flughafen Tempelhof
    (im Rahmen von Urban Catalyst im Auftrag des Senats für Stadtentwicklung Berlin)
  • Eine Vielzahl von internationalen, interkommunalen, kommunalen und programminternen Werkstätten, Dinnergesprächen und Safaris